Am Montagabend (15.03.) konnten Zivilfahnder in Köln im Stadtteil Neustadt-Süd einen mutmaßlichen Drogendealer auffliegen lassen. Nach einem anonymen Hinweis wurden in der Wohnung eines 72-jährigen Mannes 16 Gramm Kokain gefunden. Weiterhin wurden mehrere hundert Euro mutmaßliches „Deal-Geld“ und eine PTB Waffe beschlagnahmt. (Hinweis: Diese Waffen werden auch als Schreckschusswaffen bezeichnet und können keine Projektile verschießen. Die Abkürzung PTB steht hierbei für „Physikalisch-Technische Bundesanstalt“, deren Prüfstempel gut sichtbar auf dem Verschluss dieser Waffen geprägt sein muß).

 

Auch gegen 2 weiter Angehörige des Tatverdächtigen (74, 47), die sich zum Zeitpunkt des Einsatzes in der Wohnung aufgehalten hatte, wird ermittelt. Unmittelbar vor der Durchsuchung konnten die Ermittler noch zwei weitere „Kunden“ mit geringen Mengen Kokain beim Verlassen des Hauses abfangen. Auch gegen diese beiden Personen im Alter von 26 und 30 Jahren werden Strafverfahren eingeleitet.