Kein Verbot von Auslandsreisen

In Zusammenhang mit der heute beginnenden Testpflicht für Flugreisende nach Deutschland hat die Bundesregierung bestätigt, daß es kein grundsätzliches Verbot von Auslandsreisen gibt. Nach entsprechenden Diskussionen in der vergangenen Woche wurde das jetzt von einem Regierungssprecher bestätigt: “Eine über die geltenden Bestimmungen hinausgehende rechtliche Regelung ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht geplant.”

Dennoch bittet die Bundesregierung aufgrund der steigenden Infektionszahlen alle Bürger, von Reisen im In-und Ausland abzusehen. Im Vorfeld der Feiertage hatte es reichlich Diskussionen und Streit gegeben, insbesondere Reisen nach Mallorca standen dabei in der Kritik und es wurde in Erwägung gezogen, diese zu verbieten. Nachdem in Bezug auf ein mögliches Reiseverbot juristische Bedenken aufkamen und ebenfalls aufgrund von möglichen Problemen bei einer Umsetzung zuvor die „Osterruhe“ an Gründonnerstag und Karsamstag zurückgenommen wurde, konnten sich die Befürworter für ein Verbot nicht durchsetzen. Zudem gab es Ablehnung seitens der SPD.

Der Tourismus-Beauftragte der Bundesregierung Thomas Bareiß glaubt auch zukünftig nicht an ein entsprechendes Verbot, da „es in der Europäischen Union eine Freizügigkeit gibt“. Zudem zeigt er sich zuversichtlich in Hinblick auf einen möglichen Sommerurlaub.

In Großbritannien, das ja nicht mehr Mitglied der EU ist sind Auslandsreisen nach wie vor verboten.